Die Brüderschaft

Die Schifferbrüderschaft wurde 1635 in der Stadt Lauenburg/Elbe gegründet. Krieg und Pest durchzogen das Land und Familien wurde zerrissen. Eine Zeit des Grauens herrschte über dem heutigen Mitteleuropa. Wer sich nicht retten konnte, verarmte und wurde mittellos zurück gelassen.

Eine Gruppe von Schiffern kam auf die Idee sich dagegen zu stellen. Sie gründeten die bis Dato erste Lebensversicherung. Die Schifferbrüderschaft. Zweck war es, Schifferfamilien nach den Tod von angehörigen zu unterstützen. Brüderlichkeit über den Tod hinaus. So auch der Leitspruch:

„Freunde in der Noht,
gehen zwanzig auf ein Loht,
sollte es aber ein harter Stand sein,
so gehen hundert auf ein Quentlein.“

Die Älterleute

Die Ältermänner sind die Vorsitzenden der Brüderschaft. Sie bleiben zwei Jahre im Amt. Danach rückt der Zweite auf die Position des Erstens nach und der Vorstand bestimmt einen neuen zweiten Ältermann. Seit Januar 2020 sind die beiden Positionen der Ältermänner durch folgende Personen bekleidet:

Erster Ältermann – Rainer Haase
Beisitzer – Hans Zenker
Schriftführer – Andreas Panz

Zweiter Ältermann – Thomas Freidank
Beisitzer – Jörg Borchert

Der Vorstand

Der Vorstand besteht insgesamt aus 12 Schifferbrüdern. Jedes Vorstandsmitglied durchlebt eine vierjährigen Amtszeit und scheidet anschließend aus.

Der Vorstand ist Stand Juni 2022 wie folgt bekleidet:

Viertes Jahr:
Erster Vorstand/Sprecher – Jörn Budnik
Zweiter Vorstand – Jens Günzel
Dritter Vorstand – Sacha Meyer

Drittes Jahr:
Erster Vorstand/Sprecher – Andreas Schör 
Zweiter Vorstand – Matthias Jahns
Dritter Vorstand – Patrick Schmidt

Zweites Jahr:
Erster Vorstand/Sprecher – Jürgen Panz
Zweiter Vorstand – Mario Bollhorn
Dritter Vorstand – Jan Jänicke

Erstes Jahr:
Erster Vorstand/Sprecher – Mathieas Gwenner
Zweiter Vorstand – Christian Haustein
Dritter Vorstand – Eddy Thiel